⦿ Navigation einblenden

Unsere Mission: Auslandsseelsorge!

Begleitung auf dem Weg zur Heimat im Glauben

auslandssekretariatAuslandsseelsorge, die Seelsorge für „Menschen unterwegs“ war ursprünglich in besonderer Weise ein Dienst für Menschen, die sich außerhalb ihrer Heimat und ihres kulturellen Umfeldes eine neue Existenz aufbauen wollten oder mussten. Sie wird für die Deutschsprachige Katholische Kirche vom Auslandssekretariat der Deutschen Bischofskonferenz koordiniert.

„Geht hinaus in alle Welt“ (Mk 16,35) – so lautet der Auftrag Jesu an seine Jünger. Die Auslandsseelsorge nimmt dieses Wort Jesu wörtlich. Heute steht sie daher weltweit vor neuen Aufgaben und Herausforderungen. Die moderne Mobilität wird mehr und mehr zu einem Charakteristikum unserer Zeit, die nicht ohne Auswirkungen auf die territorial strukturierte Kirche und die Ortsgemeinden bleibt. Viele Großstadtgemeinden erleben eine hohe Fluktuation ihrer Gemeindemitglieder. In den deutschsprachigen Auslandsgemeinden ist diese Fluktuation häufig noch ausgeprägter. Viele Entsandte von Firmen und Konzernen sind häufig nur 3-5 Jahre an einem Ort tätig. Identitätsverlust, Entwurzelung und bei vielen jungen Menschen eine wachsende Unfähigkeit, sich zu binden, sind erkennbare Folgen. Manchmal ist es aber auch nur die Suche nach dem verloren gegangenen Paradies. Kirche vor Ort möchte daher nicht dieses Paradies ersetzen, aber eine Heimat bieten. Das Leben im Ausland besonders außerhalb des eigenen Kulturraumes, bringt viele Unsicherheiten mit sich, ganz zu schweigen vom nicht seltenen Klima- und Kulturschock. Berufliche und familiäre Probleme wiegen häufig um ein vielfaches schwerer als im angestammten Lebensraum. Es fehlen Gesprächspartner und Beratungseinrichtungen.

Auslandsseelsorge hat deshalb nicht nur die notwendige Hilfe zur Sozialisierung im Glauben zu leisten, sondern ein ganzes Spektrum von Angeboten bereitzuhalten, das mit den liturgischen Feiern und der Hinführung zu den Sakramenten beginnt, sich fortsetzt in einer kompetenten Beratung in Ehe-, Familien- und Lebensfragen und nicht zuletzt das kulturelle Leben in der Gemeinde fördert und damit die Identitätsfindung unterstützt, die wichtige Voraussetzung ist für das Respektieren anderer Kulturen und zur Toleranz befähigen.

kirche

Die seit etwa 30  Jahren bestehende Katholische Gemeinde St. Marien in Bangkok bietet neben der jeden Sonntag um 10.30 Uhr stattfindenden Eucharistiefeier  mehrere Begegnungsräume an, in denen Menschen über ihr Leben, ihren Glauben, ihre Erfahrungen, Sehnsüchte, Hoffnungen, Ängste und Freuden sprechen können. Mehr über die jeweiligen Angebote erfahren Sie im regelmäßig erscheinenden Gemeindebrief, den Sie gerne herunterladen, als Email abonnieren oder sich per Post zusenden lassen können.

In der Gemeindekartei sind ca. 750 Haushalte erfasst, die den Gemeindebrief erhalten. Die Gemeinde zeichnet sich aus durch eine starke Fluktuation. Ausser den in Thailand auf Dauer heimisch gewordenen Deutschsprachigen, wechseln jedes Jahr im Sommer viele Lehrerfamilien, Botschaftsangehörige und Mitarbeiter der hier ansässigen deutschsprachigen Firmen. Studierende verbringen im Rahmen eines Auslandssemestern und/oder als BA-Studenten einige Monate hier in Bangkok und verlassen das Land wieder. Dazu die vielen Touristen – allein aus den deutschsprachigen Ländern insgesamt etwa 2,5 Mio pro Jahr. Ein ständiges Kommen und Gehen. Auch bei der Gottesdienstgemeinde. Fast jeden Sonntag zeigt sich daher das Gemeindebild mit einem veränderten Gesicht – was diese Gemeinde allerdings auch so attraktiv macht.

Die Gemeinde bietet grundsätzlich alles an, was Sie auch in ihrer Heimatgemeinde im deutschsprachigen Europa gewohnt sind. Einige Dinge lassen sich allerdings wegen der besonderen Auslandssituation, genauer wegen der besonderen Situation in Bangkok, nicht verwirklichen. Immer ist zu berücksichtigen, dass lange und oft verstopfte Wege zu bewältigen sind, dass z. B. die Schülerinnen und Schüler in der Ganztagsschule zeitlich wesentlich stärker eingebunden sind, als das in Europa der Fall ist.

Wenn Sie uns kennen lernen wollen, empfehlen wir den Besuch des Sonntagsgottesdienstes. Von hier nehmen alle Aktivitäten ihren Ausgang. In Kurzform hier noch, was wir anbieten und wie wir präsent sind:

Wir feiern gerne mit Ihnen die Taufe und Erstkommunion ihrer Kinder, die Firmung, das Sakrament der Versöhnung und den Bund der Ehe und die Salbung der Kranken.  Weitere Arbeitsfelder der Gemeinde, des Pfarrgemeinderates und des Pfarrers sind:

  • die ökumenische Zusammenarbeit mit der evangelischen Schwestergemeinde,
  • Religionsunterricht an der Deutschsprachigen Schweizer Schule,
  • Familieneinkehrtage zur Vorbereitung auf die Erstkommunion,
  • Krankenbesuche und Einzelgespräche für Ratsuchende,
  • Räume zur Begegnung schaffen wie zum Beispiel Gartenfeste, Kinder- und Familientreff,
  • Messdienerbetreuung,
  • Pflege katholisches Brauchtums (St. Nikolaus, St. Martin, Erntedank, Weinsegung, Valentinstag, Brezelsonntag, etc…)
  • soziales Engagement im Gastland,
  • Zusammenarbeit mit CARITAS Thailand,
  • Zusammenarbeit mit den Botschaften Deutschlands, der Schweiz und Österreichs
  • Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hilfsverein,
  • Gemeindefahrten,
  • Pflege der Kirchenmusik (Organisten, Projektchöre, Bläserensemble, Choralensemble, Kinderchor)
  • Aussteiger-Betreuung,
  • Gefangenenseelsorge,
  • Touristenseelsorge,
  • Notfallhilfe bei „Gestrandeten“ und Fragen zum sog. „Overstay“ und „Visa-Run„,
  • außerkirchliche Informationen für Neuzugezogene,
  • Heimat und Hilfestellung für Studentinnen und Studenten
  • Kontakt für Praktikantinnen und Praktikanten in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder für kurz- bis mittelfristike Praktika
  • Beerdigung/Trauerfeier verstorbener Katholiken und  Trauergespräche für deutschsprachige Angehörige in Thailand

 

Seit einigen Jahren hat sich ebenfalls eine Tochtergemeinde in Pattaya etabliert, wo wir nicht nur jeden ersten Samstag im Monat um 11.00 Uhr Eucharistie in der St. Nikolaus Kirche feiern.  Auch hier mehr zu den Angeboten auf der Homepage.

Seit 2015 bestehen auch Gemeinden in Yangon, Phnom Penh und Vientianne. Dazu mehr Informationen unter:

www.Yangon.church

www.PhnomPenh.church

www.Vientiane.church