Barbarazweige

Barbarazweige

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters, die Adventszeit ist eine Zeit voller Bräuche, besonderer Traditionen und ganz persönlicher Rituale, gerade in unseren Heimatländern: Adventskränze und Adventskalender, Advents- bzw. Weihnachtsmärkte, Plätzchen backen und Glühwein trinken. In die Adventszeit fallen auch die Feste von Heiligen, die zwar schon viele Jahrhunderte tot sind und über deren Leben oft […]

weiterlesen

Gib obacht!

<strong>Gib obacht!</strong>

„Seid also wachsam!“ heißt es im Evangelium vom heutigen Sonntag. „ Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt! Bedenkt dies: Wenn der Herr des Hauses wüsste, in welcher Stunde der Nacht der Dieb kommt, würde er wach bleiben und nicht zulassen, dass man in sein Haus einbricht. Darum haltet auch ihr euch […]

weiterlesen

Ein seltsamer König

Ein seltsamer König

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters, mit dem kommenden Sonntag endet das Kirchenjahr. Es ist der Christkönigssonntag. Christus als König. Für uns heutige Menschen eher eine gewöhnungsbedürftige Vorstellung, da Königinnen und Könige in unserer Zeit doch eher etwas für Märchen oder Netflix-Serien sind. Und was soll das für ein König sein, der am Kreuz stirbt, […]

weiterlesen

Blau machen

<strong>Blau machen</strong>

Früher, als ich noch zur Schule ging, durfte ich, wenn ich angeschlagen war, wenn mir alles zu viel wurde, einen Tag zu Hause bleiben und ins Bett gekuschelt vor mich hinträumen oder dösen, ich musste, ja durfte nichts machen, nur Ruhe geben und meistens hat das irgendwie geholfen: am nächsten Tag war ich wieder fit, […]

weiterlesen

Allerheiligen und Allerseelen – Tage der Hoffnung, nicht der Trauer

Allerheiligen und Allerseelen - Tage der Hoffnung, nicht der Trauer

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters, der Monat November ist in vielerlei Hinsicht ein Monat des Todes bzw. der Vergänglichkeit. Da, wo es einen Herbst gibt, ist die Natur gekennzeichnet vom Vergehen: Die letzten Blumen verblühen und die Bäume verlieren ihre Blätter. Viele Staaten gedenken im November der Verstorbenen, besonders der Opfer von Kriegen: So […]

weiterlesen

Einladung zur regelmäßigen Messfeier in Pattaya am 1. Samstag im Monat

Einladung zur regelmäßigen Messfeier in Pattaya am 1. Samstag im Monat

Es wird Herbst, die Zugvögel kommen zurück und wir feiern wieder regelmäßig die Heilige Messe in deutscher Sprache in St. Nikolaus! Jeden 1. Samstag im Monat am 05.11.22 um 10 Uhr! (Die Kirche wird danach gebraucht…) Im Anschluss freuen wir uns darauf, gemeinsam die Wintersaison mit einem kleinen Picknick einläuten zu können. Herzliche Einladung dazu! […]

weiterlesen

Scherben

Scherben

Wenn wir hektisch sind oder unaufmerksam, kann es passieren, dass etwas kaputt geht.Wenn wir wütend sind, enttäuscht oder überfordert, kann etwas zu zu Bruch, in Scherben gehen Brüche passieren auch ohne, dass wir etwas dafür können:Träume und Wünsche gehen nicht in Erfüllung,ich schaffe nicht, was ich mir vorgenommen habe,Ein Missverständnis kann nicht aufgeklärt werden,Ein Freund […]

weiterlesen

Glaube – Liebe – Hoffnung

Glaube - Liebe - Hoffnung

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters, im Internet fand ich bei den Vorbereitungen für den kommenden Sonntag dieses Bild voller Symbolik. Zunächst im Hintergrund und doch das Bild dominierend zwei Symbole für den Frieden, das Peace-Zeichen und die Taube, beides in Blau und Gelb, den Farben der Ukraine. Und auch wenn uns der Krieg in […]

weiterlesen

Den Seinen gibt´s der Herr im Schlaf…

Den Seinen gibt´s der Herr im Schlaf…

Als Jugendliche habe ich dieses Zitat aus der Bibel (Psalm127) gehasst. Kam es doch immer, wenn mein naturwissenschaftlich begabter Bruder wieder einmal mit einer 1+ in der Mathe- oder Physikschulaufgabe nach Hause kam, für die er noch nicht einmal geübt hatte. Und ich? Ich musste mich für viel schlechtere Ergebnisse plagen und gehörte somit offensichtlich […]

weiterlesen

Eine alte Fotografie

Eine alte Fotografie

Liebe Leserinnen und Leser des Newsletters, eine alte, unscharfe Schwarz-Weiß-Fotografie. Darauf zu sehen ein älterer hellhäutiger Priester umgeben von dunkelhäutigen Kindern und Jugendlichen. Sieht man genauer hin, erkennt man in einigen Gesichtern der Kinder und Jugendlichen Verletzungen im Gesicht und den dicken Verband, in den die linke Hand des Priesters gehüllt ist. Der Grund: Alle […]

weiterlesen
X